Hausordnung

Hausordnung

 

Das Schulhaus ist zwischen 7:10 Uhr und 16: 30 Uhr geöffnet.

 

Schulfremden Personen ist das Betreten des Schulgebäudes untersagt!

 

Die Unterrichtszeiten sind :

 

0. SPH (7.10 – 7.45)

1.   8.00 – 8.50

2.   8.50 – 9.40

3.   10.00 – 10.50

4.   10.55 – 11.45

5.   11.50 – 12.40

6. Mittagspause  12.45 – 13.35

7.   Lernstunde 13.35 – 14.25

8. FZ (14.25 – 15.15)

9. FZ (15.15 – 16.05)

10. APH (16.05 – 16.30)

 

 

 

 Die Kinder werden nur während des Unterrichtes und 15 Minuten davor bzw. in den Betreuungszeiten beaufsichtigt. Außerhalb dieser Zeiten sind die Kinder nicht berechtigt, sich im Schulhaus aufzuhalten.

 

Das Schulhaus darf von den Eltern nur zum Zweck der Vorsprache bei LehrerInnen oder in der Direktion betreten werden.

 

Während der Unterrichtszeit können keine lang andauernden Lehrer-Elterngespräche geführt werden.

 

Das Schulgelände darf nur zu Unterrichtsende und/oder mit Erlaubnis eines Lehrers verlassen werden.

 

Die Eltern sind verpflichtet, Datenänderungen (Telefonnummer, Adresse,…) unverzüglich in der Schule bekannt zu geben.

 

Kranke Kinder müssen bereits am ersten Tag schriftlich (per Mail) oder telefonisch entschuldigt werden.

 

Von Schulkindern sind Hausschuhe zu tragen.

 

Wir pflegen einen wertschätzenden Umgangston miteinander.

 

Klassenräume, Toilettenanlagen und Gänge sind sauber zu halten.

 

Das Laufen ist nur im Turnsaal und im Garten erlaubt.

 

Der Turnsaal darf nur mit Schuhen mit hellen Schuhsohlen betreten werden.

 

Wenn nötig, kann die Jause vor Unterrichtsbeginn oder in der großen Pause beim Schulwart gekauft werden.

 

Die Schüler sollen immer dem Wetter entsprechend angezogen sein.

 

Die Kinder sollen am Abend rechtzeitig ins Bett gehen und ausgeschlafen in die Schule kommen.

 

Im Keller müssen Jause und Getränke in der Schultasche bleiben.

 

Telefone müssen abgeschaltet in der Schultasche bleiben.

 

Den Anordnungen der Schulleiterin und der Lehrpersonen ist Folge zu leisten.

 

"Die Erziehungsberechtigten haben das Recht und die Pflicht, die Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule zu unterstützen. Sie haben das Recht auf Anhörung sowie auf Abgabe von Vorschlägen und Stellungnahmen. Sie sind verpflichtet, die Schüler mit den erforderlichen Unterrichtsmitteln auszustatten und auf die gewissenhafte Erfüllung der sich aus dem Schulbesuch ergebenden Pflichten des Schülers hinzuwirken sowie zur Förderung der Schulgemeinschaft (§ 2) beizutragen. (§61, SchUG)"