A K T U E L L E      I N F O R M A T I O N E N 

________________________________________________________

 

„Lachen und Lächeln sind Tür und Pforte, durch die

viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.“

Christian Morgenstern

 

Das ganze menschliche Leben beruht in hohem Maß auf Vertrauen, ohne Vertrauen ist ein soziales Miteinander schlichtweg nicht vorstellbar. Mit dem Vertrauen der Elternschaft gelingt auch die Schulpartnerschaft an der Volksschule Mellach sehr gut.

 

Nahtstelle Kindergarten – Schule

Die zukünftigen Schulkinder des Kindergartens Mellach trafen sich im März im Turnsaal der Schule, um sich besser kennen zu lernen und sich gemeinsam an verschiedenen Stationen zu bewegen. Ein Monat später besuchten uns die Kindergartenkinder wieder, um im sprachlichen Bereich zu arbeiten. Diese Treffen (im Mai werden die nummerischen Fähigkeiten erforscht und im Juni gibt es einen Schnuppertag für die zukünftigen Taferlklässler) haben als Ziel, den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern und sie möglichst früh in unsere Schulgemeinschaft zu integrieren.

________________________________________________________

 

„Unsere Kinder in der digitalen Welt“

Lukas Wagner, Experte in Sachen Medien, lieferte in seinem Vortrag an der VS Mellach den interessierten Zuhörer/innen brauchbare Ideen, er versprühte aber auch Mut, wie es in den Familien gelingen kann, gute Rahmenbedingungen für ihre Kinder im digitalen Raum zu schaffen, denn Smartphone, Tablet und Internet sind allgegenwärtig. Er betrachtet Erzieher/innen als Wegbegleiter und Unterstützer, die Angebote im Internet, als auch Computerspiele und bestimmte Apps (wie z. B. Snapchat - die auf ein Belohnungs- und Bestrafungssystem aufbauen) kritisch zu hinterfragen.

Lukas Wagner gibt aber auch zu bedenken, dass es zu verstehen gilt: „Für Kinder ist virtuell - real!“ Kinder und Jugendliche dieser Generation unterscheiden nicht mehr zwischen „Online Beziehungen“ und „Offline- Beziehungen“. Die digitale Generation lebt ihre Beziehungen nahtlos online aus, d. h. die digitalen Beziehungen sind nicht weniger real, als echte leibliche Beziehungen, online erlebter Schmerz tut weh. Der Streit mittels WhatsApp ist genauso real, aufwühlend und wirkungsvoll wie ein echter Konflikt. Dies gilt es zu würdigen.

Das Internet und der digitale Raum verbinden soziale Bedürfnisse nach Vernetzung und Verbundenheit mit dem Wunsch etwas Geheimes zu besitzen. Es ist wichtig als Elternteil sensibel zu sein und das Vertrauen zu stärken, damit Kinder lernen, dass sie sich melden dürfen, wenn es Probleme gibt - egal was passiert.

Wenn es den Eltern gelingt, spannende Alternativen zu Smartphone und Tablet zu schaffen, sind diese bestimmt interessanter als der Medienkonsum. Ja, unsere eigene kritische Haltung hat Vorbildwirkung für die uns anvertrauten Kinder!

________________________________________________________

 

GTS neu

Die Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Lebenssituation von Familien machen es notwendig, dass ungefähr die Hälfte der Kinder, die die VS Mellach besuchen, auch am Nachmittag eine optimale Betreuungsmöglichkeit benötigen.

Eine nachhaltige und qualitätsvolle Lösung bietet die GTS in getrennter Abfolge. Die Lehrenden an der VS Mellach sehen die Ganztagesschule (GTS) als große Chance einer Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten. Der GTS Betrieb sorgt für mehr Chancengerechtigkeit und stellt einen zeitgemäßen Zugang zu den Themen qualitätsvolle Bildung, Erziehung und sinnvolle Freizeitbetreuung dar. Jedem Kind kann ein Betreuungsplatz angeboten werden und die Wahlfreiheit der Eltern bleibt.

________________________________________________________

 

Mitteilung der Bildungsdirektion Steiermark

In der Ukraine herrschen teils katastrophale Zustände und die einfache Bevölkerung muss durch das Kriegsgeschehen unfassbares Leid erdulden. Mit der Hilfsaktion „Wir für die Ukraine“ der Kleinen Zeitung und der Caritas wird den Menschen rasch und unbürokratisch die dringend benötigte Hilfe zuteil. Die Bildungsdirektion für Steiermark unterstützt diese Hilfsaktion ausdrücklich und bittet die steirischen Schülerinnen und Schüler, einen Beitrag zu leisten und für
diese verzweifelten Menschen Spenden zu sammeln. Jeder noch so kleine Betrag ist ein wichtiger Beitrag, um in dieser bewegenden Situation Hilfe zu leisten. Dabei stehen wir mit der Kleinen Zeitung als Projektpartner der Caritas Steiermark zur Seite, die mit vielen Helferinnen und Helfern in der Ukraine, aber vor allem den Hunderttausenden Flüchtlingen an den Grenzen der Nachbarländer hilft, die ärgste Not zu lindern. 


Spendenkonto BAWAG-PSK
Empfängername: Caritas
IBAN: AT 34 6000 0000 0792 5700
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck: Ukraine KLZ


Wir möchten Ihnen herzlich für Ihren Beitrag danken, um gemeinsam den Menschen aus der Ukraine zu helfen!


Mit herzlichen Grüßen
HRin Elisabeth Meixner, BEd
Bildungsdirektorin

________________________________________________________

 

Gesunde Schule & Projekt ELLA *** Handout für Eltern

Mit Kindern über den Krieg sprechen

Der Krieg in der Ukraine ist in aller Munde und auch unsere Kinder bekommen diesen Konflikt durch Medien und andere Kinder und Erwachsene in ihrer Umgebung mit. Doch wie begleite ich mein Kind bei diesem schwierigen Thema? Wie soll ich darüber sprechen und auf was soll ich dabei achten? Wir haben hier ein paar Tipps und Links zusammengetragen die Sie als Eltern dabei unterstützen sollen:


1) Ehrlich sein


Die meisten Kinder merken, wenn Erwachsene Sorgen und Ängste haben oder wenn sie etwas stark beschäftigt. Verheimlichen Sie ihre Gefühle nicht, aber versuchen Sie dennoch Sicherheit und Hoffnung zu vermitteln (siehe Punkte unten).


2) Die richtigen Worte finden


Für Kinder unter 10 sind Bilder in Erwachsenen-Medien nicht geeignet, da sie noch nicht richtig eingeordnet werden können und eher verunsichern und Angst machen. Spezielle Kindernachrichten hingegen können gut gemeinsam gelesen und gesehen werden. Wenn Sie über den Krieg sprechen setzen Sie am Wissenstand des Kindes an und formulieren Sie möglichst einfach und versuchen nicht
zu stark zu emotionalisieren.


Weitere Beispiele für kindgerechte Erklärungen zum Krieg:
https://www.wdrmaus.de/extras/mausthemen/ukraine/index.php5


Video auch für jüngere Kinder geeignet (ab ca. 5 Jahre):
https://kinderzeitung.kleinezeitung.at/im-video-erklaert-was-ist-der-krieg-in-der-ukraine/


Für Kinder ab ca. 10 Jahre:
https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-vom-samstag-5-maerz-2022-100.htm


3) Sicherheit geben


Bieten Sie das Gespräch aktiv an und achten Sie dabei auf Fragen und Bedürfnisse der Kinder. Sie können mit Ihren Kindern gemeinsam recherchieren und kindgerechte Informationen gemeinsam lesen. Lassen Sie auch ältere  Kinder bzw. Jugendliche nicht allein Nachrichten schauen, sondern begleiten Sie sie dabei. Bleiben Sie für Fragen offen, denn Kinder verarbeiten die Dinge nicht linear sondern Fragen oder Redebedürfnis kommen oft auch in für uns unerwarteten Momenten.


4) Hoffnung und Zuversicht vermitteln


Überlegen Sie gemeinsam, was Sie tun können, z.B.:
• etwas für den Frieden basteln
• etwas spenden (z.B. Sachleistungen)
• an einer Solidaritätskundgebung teilnehmen
• aktiv helfen, z.B. indem Sie an Hilfsaktionen in Ihrer Gemeinde teilnehmen


Beispiel zum Basteln: Taube für den Frieden
https://kinderzeitung.kleinezeitung.at/aufruf-an-alle-kinder-bastle-eine-taube-fuer-den-frieden/


Alters- und entwicklungsangemessene Informationsvermittlung dient der Orientierung der Kinder und hilft mit dieser Belastungssituation gut umgehen zu können. Es vermittelt Sicherheit und bietet den Kindern Handlungsmöglichkeiten an, um trotz der bedrückenden Situation in der Zuversicht und Hoffnung zu bleiben!


Weitere nützliche Links zum Nachlesen:


https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/blog/mit-kindern-ueber-krieg-sprechen-tipps/262982


https://www.kika.de/erwachsene/aktuelles/mit-kindern-ueber-krieg-in-ukraine-sprechen-100.html


https://www.caritas.at/spenden-helfen/auslandshilfe/katastrophenhilfe/laenderbrennpunkte/ukraine/ueber-krieg-sprechen


https://www.youtube.com/watch?v=MIM4mu3xTIE

________________________________________________________

SOMMERSCHULE

Die Sommerschule wird auch im Sommer 2022 in der Steiermark wieder kostenlos angeboten. In den letzten beiden Wochen der Sommerferien (29. August bis 9. September) sollen Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit haben, Lerninhalte der vergangenen Unterrichtsjahre zu wiederholen und zu vertiefen bzw. sich auf das kommende Schuljahr vorzubereiten.

Das Angebot wurde auf die Unterrichtsgegenstände Deutsch, Mathematik und Sachunterricht in der Volksschule ausgeweitet.

Die Sommerschule ist ein zweiwöchiges freiwilliges Programm:

  • zur individuellen und gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern und dient zur Festigung der Unterrichtssprache Deutsch,
  • für Schüler und Schülerinnen mit einem Genügend oder Nicht genügend im Halbjahreszeugnis, um Lerninhalte zu wiederholen und zu vertiefen,
  • für Schüler und Schülerinnen, die jetzt noch in der Volksschule sind, um den Übertritt in die neue, weiterführende Schule zu erleichtern.   

Primär richtet sich die Sommerschule daher an:

  • außerordentliche Schülerinnen und Schüler mit mangelnden Deutschkenntnissen,
  • Schülerinnen und Schüler der Volksschule, die einen Aufholbedarf in den Unterrichtsgegenständen Deutsch, Mathematik und Sachunterricht haben,
  • ausschlaggebend für den Besuch der Sommerschule ist jedenfalls die Empfehlung der zuständigen Lehrkraft, beziehungsweise der Schulleitung.

Wann und wo findet die Sommerschule statt?

  • vom 29. August bis 09. September 2022
  • Standort Hausmannstätten
  • Uhrzeiten werden am Standort individuell festgelegt: Beginn zwischen 7:25 bis 8:30 Uhr und der Unterricht endet zwischen 11.25 bis 12:30 Uhr
  • Für den Transport muss selbst Sorge getragen werden.
  • Die Anmeldebestätigung zur Sommerschule gilt als Fahrschein für öffentliche Verkehrsmittel (Wohnort – VS Hausmannstätten).
  • Sollte für Ihr Kind der Transport mit dem eigenen Auto bzw. die Anfahrt mit den Öffis nicht möglich sein, geben Sie dies bitte am Anmeldeformular bekannt!
  • Anmeldeformulare (im Anhang) bitte vollständig ausfüllen (Emailadresse bitte nicht vergessen!) und bis 31.03. in der Schule abgeben, dann ist der Platz gesichert.
  • Am Ende des Schuljahres erhalten Sie die fixe Anmeldebestätigung.
  • Basierend auf den Anmeldungen werden Gruppen am Standort Hausmannstätten gebildet.

 

Falls Sie noch Fragen zur Sommerschule haben, können Sie mich gerne anrufen. Ich bin jeden Tag ab 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.

Herzlichst,

VD OSR Andrea Harrer und das Team der VS Mellach

________________________________________________________

 

In schwierigen Zeiten ist manchmal auch Unterstützung von außen nötig. Nachfolgend möchten wir Ihnen eine Auswahl an hilfreichen Kontakten geben.

 

Ergotherapie:

MIMA Graz

Dietrichsteinplatz 11

Telefon: 0316/303834

 

Kinder und Jugendpsychologie

(Diagnose – Befund – Therapie)

Frau Dr. Sonja Hutter

Adresse: Conrad-von-Hötzendorf-Straße 70

Telefonnummer: 0316/890132 und 0699/12244019

Schwerpunkte:

-Schulbezogene Probleme

-Lese-Rechtschreibschwäche / Rechenschwäche

-Ängste

-Verhaltensauffälligkeiten

-Autismus

-ADHS

 

Psychologisches Zentrum für Beratung (Diagnostik und Behandlung)

Mag. Philipp Unterleitner

Kiesweg 11, Kalsdorf

Telefon: 0664/3969918

 

 Dipl. Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin

Christina Oswald

E-Mail: info@christina-oswald.at

Telefon: 0676/4600 768

Adresse: Hubertusweg 5 8072 Fernitz-Mellach

 

RAINBOWS Steiermark - Unterstützung für Kinder und Jugendliche nach Trennung/Scheidung/Tod Telefon: 0316 678783

 

Kostenlose Familienberatung:
Adresse: Mariatrosterstraße 41
Telefon: 0316/386210

Beratungsstelle DELTA:
Adresse: Hauptstraße 102, Kalsdorf
Telefon: 0699/11 99 00 02
E-Mail: info_delta_praxis@yahoo.de

Eine Kummernummer für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
Telefon: 0800/211320
Mo-Fr: 8:00-20:00
Sa: 8:00-12:00

Rat auf Draht:
Telefon: 147